Statuten

Damit Sie die Downolads ausdrucken können, benötigen Sie den den Adobe Reader.
Diesen können Sie hier herunterladen. Klicken sie auf das folgende Symbol

2516

2515 GVAStatuten190304.pdf

 

STATUTEN DES GEWERBEVEREINS

 

1.Name und Zweck

Art. 1

Unter dem Namen Gewerbeverein Zürich-Affoltern Name und Sitz versteht sich ein Verein im Sinne von Art. 60 ff des Schweizerischen Zivilgesetzbuches mit Sitz in Zürich-Affoltern.

Art. 2

Der Gewerbeverein Zürich-Affoltern ist Mitglied Zugehörigkeit des Gewerbeverbandes der Stadt Zürich.

Art. 3

Der Verein bezweckt den Zusammenschluss des Zweck lokalen Gewerbes und Detailhandels zur Wahrung und Förderung ihrer gemeinsamen Interessen in wirtschaftlicher und politischer Hinsicht. Dabei soll die Zusammengehörigkeit und Kameradschaft innerhalb des Gewerbestandes sowie die Zusammenarbeit mit anderen gewerblichen Organisationen und Interessengruppen gefördert werden. Der Gewerbeverein Zürich-Affoltern ist politisch neutral.

 

2. Mitgliedschaft

Art. 4

Der Verein besteht aus Aktiv-, Frei-und Ehrenmit-Arten der gliedern. Aktivmitglieder können natürliche oder Mitgliedschaft juristische Personen werden, die selbständig in Handel, Dienstleistungsbetrieben, Gewerbe oder Industrie tätig sind. Juristische Personen bezeichnen einen Vertreter, der sie gegenüber dem Verein vertritt. Zu Frei-oder Ehrenmitgliedern können natürliche Personen ernannt werden, die sich um den Verein oder um das Gewerbe besonders verdient gemacht haben. Ehren-und Freimitglieder bezahlen dem Gewerbeverein Zürich Affoltern keine Mitglieder­beiträge.

Art. 5

Die Aufnahme von Mitgliedern erfolgt durch den Vor-Aufnahmestand auf Grund einer schriftlichen Beitrittserklärung.

Der Vorstand hat jeweils an der Generalversammlungüber Ein-und Austritte Bericht zu erstatten.

Die Aufnahme kann ohne Angabe von Gründenverweigert werden. Rekursinstanz ist dieGeneralversammlung, welche endgültig entscheidet.

 

Art. 6

Die Mitglieder geniessen sämtliche Vorteile und Rechte und Einrichtungen, welche der Verein gemäss Statuten, Pflichten Reglementen oder Beschlüssen bietet. Andererseits sind die Mitglieder verpflichtet, sich den Statuten, Reglementen und Vereinsbeschlüssen zu unterziehen.

Art. 7

Der Austritt aus dem Verein ist unter Einhaltung Erlöschen der einer dreimonatigen Kündigungsfrist auf Ende Mitgliedschaft eines Kalenderjahres möglich. Bei Konkurs wird das Mitglied aus der Mitgliederdatei gestrichen.

Mitglieder, die den Interessen oder Beschlüssen des Vereins zuwiderhandeln, können von der Generalversammlung ohne Angabe von Gründen definitiv ausgeschlossen werden. Ausgetretene oder ausgeschlossene Mitglieder verlieren jeden Anspruch auf das Vereinsvermögen.

3. Organisation und Verwaltung

Art. 8

Die Organe des Vereins sind: Vereinsorgane

  1. Die Generalversammlung
  2. Der Vorstand
  3. Die Rechnungsrevisoren

 

3.1 Die Generalversammlung

Art. 9

Die Generalversammlung ist das oberste Organ des Vereins. Die ordentliche Generalversammlung findet alljährlich im ersten Quartal statt. Die Mitglieder wer­den mindestens vier Wochen vor der ordentlichen Generalversammlung, unter Angabe der Traktanden, schriftlich eingeladen.

Art. 10

Zur Behandlung dringender Geschäfte kann der Vorstand eine ausserordentliche Generalversammlung durchführen. Diese muss mindestens acht Tage vorher einberufen werden. Ausserdem findet eine ausserordentliche Generalversammlung statt, wenn dies von einem Fünftel der Mitglieder verlangt wird. In diesem Falle hat die GV innert 30 Tagen stattzu­finden.

Ordentliche Generalversammlung Ausserordentliche Generalversammlung

 

Art. 11

Der Generalversammlung obliegen folgende Befugnisse Befugnisse:

1. Wahl der Stimmenzähler

2. Abnahme des Jahresberichtes

3. Abnahme der Jahresrechnung

4. Festsetzung der Mitgliederbeiträge allfälliger Sonderbeiträge, des Budgets und der Ausgabenkompetenz des Vorstandes für ausserordentliche Ausgaben

5. Wahl des Vorstandes, des Präsidenten

6. Wahl der Rechnungsrevisoren und eines Ersatzmannes

7. Ernennung von Frei-und Ehrenmitgliedern

8. Ausschluss von Mitgliedern

9. Beschlussfassung über Anträge des Vorstandes, der Geschäftsleitung oder der des Vorstandes Vereinsmitglieder

10. Änderung der Statuten

11. Auflösung

12. Beschlussfassung über die Aufnahme von Darlehen und Krediten

 

Art. 12

Die Abstimmungen und Wahlen erfolgen in der Abstimmungen Regel offen. Ein Drittel der anwesenden Mitglieder und Wahlen kann jedoch eine geheime Abstimmung oder Wahl verlangen. Bei Abstimmungen und Wahlen entscheidet, unter Vorbehalt von Art. 21 und Art. 22, das absolute Mehr der anwesenden Stimmberechtigten. Bei Stimmengleichheit hat der Präsident den Stich­entscheid zu fällen. Stimmberechtigt sind alle an­wesenden Aktiv-, Frei-und Ehrenmitglieder.

Art. 13

Anträge von Mitgliedern an die Generalversammlung Anträge von sind dem Vorstand mindestens acht Tage vor der Mitgliedern Versammlung schriftlich einzureichen.

Der Vorstand

Art. 14

Der Vorstand besteht aus dem Präsidenten Zusammensetzung sowie aus vier bis sieben Mitgliedern. Eine Amtsdauer beträgt drei Jahre. Wiederwahl ist zulässig. Mit Ausnahme des Präsidenten konstituiert sich der Vorstand selbst.

 

Art. 15

Der Präsident versammeltdenVorstandnachBedarf,oder Sitzungen oder wenn dies von mindestens zwei Vorstandsmitgliedernverlangt wird. Über die Verhandlungen bzw. Beschlüsse

des Vorstandes wird ein Protokoll geführt.

Geschäfte können auch per E-Mail behandelt und abgestimmt werden, sofern alle Mitglieder des Vorstandes diesem Vorgehen zustimmen.

Der Entscheid wird dann nachträglich im Protokoll festgehalten.

Art. 16

Der Vorstand besorgt Aufgaben die Leitung der Vereinsgeschäfte. Er/Sie hat alle Rechte und Pflichten, soweit diese nicht ausdrücklich anderen Organen vorbe­halten sind. Insbesondere fallen ihm folgende Auf­gaben und Kompetenzen zu:

  1. Leitung des Vereins und dessen Vertretung nach aussen
  2. Vorbereitung der Versammlungen
  3. Vollzug der gefassten Beschlüsse der Generalversammlung
  4. Durchführung des Jahresprogrammes
  5. Verwaltung des Vereinsvermögens
  6. Bestellung von Kommissionen
  7. Aufnahme von neuen Mitgliedern

Der Präsident führt die rechtsverbindliche Unterschrift gemeinsam mit dem Aktuar oder dem Kassier.

 

3.3 Die Rechnungsrevisoren

Art. 17

Die Generalversammlung wählt zwei Rechnungsrevisoren und einen Ersatzmann. Jedes Jahr scheidet der amtsältere Revisor aus und darf frühestens nach einem Jahr wieder gewählt werden. Die Rechnungsrevisoren prüfen die Vereinsrechnung und erstatten zuhanden der ordentlichen Generalversammlung schriftlich Bericht und Antrag.

4. Finanzen

Art. 18

Die Einnahmen des Vereins setzen sich zusammen Einnahmen aus:

  1. Mitgliederbeiträgen
  2. Sonderbeiträgen gemäss GV-Beschluss
  3. Zinsen des Vereinsvermögens
  4. Erträgen aus der Vereinstätigkeit
  5. Freiwilligen Zuwendungen

 

5. Schlussbestimmungen

Art. 24

Die vorliegenden Statuten sind an der Inkraftsetzung Generalversammlung vom 19. März 2004 genehmigt der Statuten worden und treten mit sofortiger Wirkung in Kraft.

Zürich-Affoltern, Im Namen des Gewerbevereins Zürich-Affoltern

Der Präsident, der Aktuar